Für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier den Kontaktkanal ihrer Wahl aus.

Strom tanken – Mehr Lademöglichkeiten für Elektroautos

01.12.2017

Seit August 2011 betreiben die EWI die Stromtankstelle, die sich auf dem Parkplatz hinter dem Isernhagener Rathaus, Bothfelder Straße 29 befindet.
Seit August 2011 betreiben die EWI die Stromtankstelle, die sich auf dem Parkplatz hinter dem Isernhagener Rathaus, Bothfelder Straße 29 befindet.

Die Neueröffnung der Stromtankstelle fand am 30.11.2017, mit der örtli-chen Presse, Herrn Frank Schubath, Geschäftsführer der Energiewerke Isernhagen, Herrn Lars Pfisterer, Geschäftsführer Isernhagen Netz GmbH und Herrn Arpad Bogya Bürgermeister von Isernhagen statt.

Nun wird Sie von der Isernhagen Netz GmbH, der EWI-Tochter, durch eine neue, modernere ersetzt. Die Ladesäule verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 Kilowatt, was beschleunigte Ladevorgänge ermöglicht. Die Ladesäule wird ausschließlich mit Ökostrom versorgt, um die lokal emissionsfreie Fahrt mit einem Elektrofahrzeug wirklich nachhaltig zu gestalten.

Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzender der EWI, Arpad Bogya, erklärte: „Die Stromtankstelle hinter dem Rathaus ist öffentlich, steht also allen interessierten Nutzern von Elektrofahrzeugen zur Verfügung. Der Stellplatz vor der Säule ist daher ausschließlich Elektrofahrzeugen vorbehalten. So kann während des Einkaufs oder bei Erledigungen im Rathaus die Batterie des Fahrzeugs wieder aufgeladen werden.“
EWI-Geschäftsführer Frank Schubath erläuterte: „Das Thema Elektromobilität hat ein großes Potenzial und wird von den Energiewerken Isernhagen bereits aktiv begleitet.“

Seit dem 1. März läuft zum Ausbau der Elektromobilität das Bundesprogramm zur Förderung von E-Ladesäulen. In diesem Rahmen können private Investoren, Städte und Gemeinden Förderanträge für die Errichtung von Ladesäulen stellen. Ziel des Bundes ist der Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur mit deutschlandweit 15.000 zusätzlichen Ladesäulen. „Für Isernhagen wurden in diesem Rahmen zwei Stromtankstellen bewilligt. „Zusätzlich zu der hinter dem Rathaus ist eine weitere Ladesäule am A2-Center in Planung“, gab Lars Pfisterer, Geschäftsführer der Isernhagen Netz GmbH, bekannt.

1. Wie funktioniert das Laden?
In der Einführungsphase (bis vermutlich Mitte des nächsten Jahres) benötigt man zur Autorisierung eine beliebige, sogenannte RFID-Karte. Hierzu kann man Ladekarten von jedem Anbieter oder ganz einfach den
(neuen) Personalausweis oder eine (neue) EC-/Kreditkarte verwenden. Wichtig: Daten des Nutzers oder der Karte werden nicht gespeichert.
Hat man sich autorisiert, kann die Ladeklappe geöffnet und das Ladekabel eingesteckt werden. Nach erfolgter Ladung erfolgt erneut eine Autorisie-rung, bevor das Ladekabel abgezogen werden kann.

2. Was kostet das Laden?
Das Laden ist zur Einführung dieses Jahr aktuell noch kostenlos für alle Nutzer. Nach einer Einführungsphase wird die Säule sukzessive auf ein innovatives Bezahlsystem umgestellt.  Für EWI Kunden wird es ein spezielles Produkt geben. Interessierte können sich dann bei der EWI melden.
Alle anderen können natürlich auch mit den Karten von Ihrem Anbieter ihr Auto an der EWI-Stromtankstelle laden, bei dem sie einen Vertrag zum Laden an Säulen abgeschlossen haben.

Die Energiewerke Isernhagen sponsern mit rd. 25% der Gemeindeverwaltung einen auf 36 Monate geleasten E-Golf als Geschäftswagen. Der Wagen wurde hier gleich beispielsweise vor Ort an der Stromtankstelle aufgeladen.

EWI unterstützt außerdem den Umstieg auf Elektromobilität mit einem Zuschuss von 1.000 €. Details zu unserem Förderprogramm finden Sie hier auf unserer Homepage.